5 Tipps für erfolgreiches Marketing für Onlineshops

By - Sigmar
01.15.2021 15:42
Für Onlineshops wird das Thema Online-Marketing immer wichtiger. Jeden Tag drängen mehr Mitbewerber mit weiteren Shops auf den Markt. Dazu kommt die immer größer werdende Bedeutung von Marktplätzen wie Amazon, Ebay und co. Wer sich hier als Shopbetreiber nicht ganz klar positioniert, seinen USP herausarbeitet und diesen auch klar und prominent nach außen kommuniziert wird früher oder später immer mehr Marktanteile verlieren.


Doch welche Kanäle und Möglichkeiten habe ich als Shopbetreiber um mich von meinem Wettbewerb abzugrenzen und mich im Markt sichtbar zu positionieren?


Wir geben euch in diesem Artikel eine Übersicht über die möglichen Kanäle und wie man diese am besten bespielt:


1. Klare Positionierung des Angebots & SEO Optimierung im Shop selbst
Das Marketing für einen Onlineshop fängt schon im Shop selbst an. Hier sollten nicht nur die Produkte dargestellt, sondern vielmehr der Kunde wirklich angesprochen werden. Landingpages und Einkaufswelten sollten den Kunden auf einer emotionalen Ebene ansprechen und euch bzw. euren Shop gleichzeitig als Experten für euer Thema positionieren.


Außerdem ist es wichtig, sich in die Lage der Zielgruppe zu versetzen. Wie können sich die Kunden möglichst natürlich im Shop zurecht finden? Welche Probleme, Wünsche und Fragen könnten diese im Zusammenhang mit meinen Produkten haben? Auf genau diese Fragen sollte man dann im Shop auch eingehen.


Der auf diese Art generierte Content ist gleichzeitig auch für Google sehr wertvoll und hilft dabei, dass euer Shop bei der Internetrecherche von potenziellen Kunden häufiger gefunden wird.


2. Google Ads
Die organische SEO-Suche kann zusätzlich durch Werbeanzeigen bei Google, den so genannten Google Ads unterstützt werden. Auch hier ist es wieder wichtig, ein genaues Bild der eigenen Zielgruppe zu haben um Werbeanzeigen, genau passend zu den richtigen Keywords zu schalten.


3. Social Media Kanäle nutzen

Social Media ist aus dem Online-Marketing nicht mehr weg zu denken.


Mittlerweile gibt es viele unterschiedliche Soziale Netzwerke: von Facebook über Instagram bis zu Pinterest und TikTok. Dabei unterscheidet sich die Zielgruppe und auch die Ansprache von Netzwerk zu Netzwerk zum Teil sehr deutlich. Dies sollte man bei der Erstellung von Content berücksichtigen. Während man Facebook auch gut dazu nutzen kann, kurze inhaltliche Botschaften in Textform zu übermitteln, eignet sich Instagram fast ausschließlich für die rein visuelle Kommunikation. Gerade am Anfang ist es daher oft nicht sinnvoll, mehrere Kanäle gleichzeitig zu bespielen, sondern sich zu überlegen, auf welchem Kanal man seine Zielgruppe am besten erreicht und seine Inhalte am besten rüber bringen kann.


Eine Sache ist aber bei allen Netzwerken gleich: es reicht nicht einfach nur seine Produkte vorzustellen. Viel mehr geht es darum seine Marke durch Hintergrundinformationen und kurzweiligem Content zu positionieren und im Gedächtnis zu bleiben.


4. Social Media Werbeanzeigen

Nachdem man einen lebendigen Social Media Kanal aufgebaut hat, kann es sehr sinnvoll sein, diesen mit Social Media Werbeanzeigen zu ergänzen und konkrete Produkte oder Dienstleistungen per Werbeanzeige bei Facebook, Instagram und co. zu vermarkten. So erhält man nicht nur mehr Verkäufe in seinem Shop, sondern auch mehr Traffic und Bekanntheit für den Social Media Kanal.


Die Vorteile von Social Media Anzeigen sind vielfältig: So kann die Zielgruppe sehr genau angesprochen werden was Streuverluste reduziert. Gleichzeitig bieten Facebook und Instagram „Retargeting“-Möglichkeiten. Dies bedeutet, dass ich gezielt die Menschen, die in den letzten Wochen schon mal in meinem Shop waren erneut ansprechen und so die Wahrscheinlichkeit eines Kaufabschlusses deutlich erhöhen kann. Zudem bieten die meisten Sozialen Netzwerke hervorragende Tracking- und Auswertungsmöglichkeiten, so dass man genau sieht wie viel Umsatz man pro ausgegebenen EUR Werbebudget generiert hat.


5. Newsletter Marketing

Auch wenn sie schon lange totgesagt sind: Newsletter funktionieren immer noch sehr gut als Marketinginstrument. Denn sie sind eine sehr günstige Möglichkeit, bestehende Kunden regelmäßig anzusprechen und zu Stammkunden zu machen. Besonders gut funktionieren Newsletter in Verbindung mit Rabatten.


ONE MORE THING: Alles in Einklang bringen

Erfolgreiches und vor allem nachhaltiges Marketing funktioniert nur, wenn man ein klares Konzept hat und alle Aktivitäten aufeinander anstimmt. Dazu gehört sich auch erst einmal genau zu überlegen, wer eigentlich ganz genau die Zielgruppe ist, welche Probleme, wünsche und Bedürfnisse diese hat und wie die Produkte im Shop dabei helfen, diese zu lösen. Ohne nachhaltiges Konzept wird sonst der Umsatz schon in dem Augenblick wieder zusammen brechen, wenn man das Werbebudget reduziert. Nur mit einer durchdachten und nachhaltigen Strategie kann man ein wirklich nachhaltiges Marketing für den eigenen Onlineshop aufbauen.


Gerne unterstützen wir euch gemeinsam mit unserem Partner Edealisten (www.edealisten.de) bei der Entwicklung und Umsetzung einer passgenauen und Marketingstrategie für euren Shop. 

Sprecht uns dazu gerne an.


Ansprechpartner:


Sigmar von Rhinos Media:
Mail: marketing@rhinos-media.de
Telefon: +49 4163 90 8901 0

Henning von den Edealisten:

Mail: henning@edealisten.de 

Telefon: +49 511 95731722